Kategorie: Finanzen

Die Passiva – Artikelserie

Die Passiva – Artikelserie

Nach den Aktiva in dem letzten Beitrag kommen wir heute zu deren Gegenstück, den Passiva. Diese geben Auskunft über die Mittelherkunft und erlauben daher einen Einblick in und eine Beurteilung der Finanzierung des Unternehmens.

Dieser Beitrag ist Teil der Artikelserie Einstieg Bilanzanalyse. In dieser Serie erkläre ich Schritt für Schritt, wie man eine Bilanz liest.

Sämtliche in den Aktiva geführten Gelder müssen natürlich auch irgendwie in das Unternehmen eingezahlt werden und somit auch jemandem gehören. Um diese Besitzverhältnisse klar darzulegen existieren die Passiva, welche auch Passivseite genannt werden.

mehr „Die Passiva – Artikelserie“
Steuertipp: Sparerpauschbetrag maximal ausnutzen

Steuertipp: Sparerpauschbetrag maximal ausnutzen

Das Jahr nähert sich mal wieder dem Ende zu. Daher wird es auch wieder Zeit, sich ein wenig um die eigenen Finanzen zu kümmern und einmal Bilanz zu ziehen. Schließlich lässt sich mit der richtigen Verwaltung der angefallenen Gewinne richtiges Geld sparen. Eine Möglichkeit hierzu, ist die vollständige Ausnutzung des Sparerpauschbetrags.

Was ist der Sparerpauschbetrag?

Unter dem Sparerpauschbetrag versteht man eine gewisse Summe von jährlichen Gewinnen an Kapitaleinkünften, die nicht versteuert werden müssen. Die Höhe liegt aktuell für das Jahr 2011 bei 801 € für Einzelpersonen und bei 1602 € bei Ehepaaren. Unter Kapitaleinkünften fallen alle anfallenden Gewinne aus Zinsen, Dividenden und Kursgewinnen.

Dieser Betrag löste 2009 eine ältere Regelung der Werbungskostenanrechnung ab. Seitdem ist es im Gegenzug aber auch nicht mehr möglich andere Werbungskosten geltend zu machen.

mehr „Steuertipp: Sparerpauschbetrag maximal ausnutzen“
Wie geht es weiter mit der Eurokrise?

Wie geht es weiter mit der Eurokrise?

Dies hängt sehr stark davon ab, wie die Staatengemeinschaft auf die aktuelle Situation reagiert. Langfristig stabil ist diese Währungsunion nur, wenn sie durch eine gemeinsame Wirtschaftsregierung unterstützt wird und die einzelnen Staaten einen Teil ihrer Selbständigkeit abgeben. Ohne diese weitere Entwicklung zu einer wirklichen Einheit wird der Euro nicht zu stabilisieren sein.

So müssen die Staaten sich in eine gemeinsame Richtung entwickeln und sie müssen sich viel stärker aufeinander abstimmen. Es macht keinen Sinn, dass einzelne Staaten einen massiven Exportüberschuss aufbauen und andere sich deswegen verschulden müssen.

mehr „Wie geht es weiter mit der Eurokrise?“